Ablauf

Wir vereinbaren als erstes einen Termin mit der betroffenen Person und Ihnen als Angehörige. In einem ausführlichen Anamnesegespräch ermitteln wir den Bedarf an Leistungen und stellen gemeinsam einen Behandlungs- und Therapieplan auf. 

 

Das Anamnesegespräch dauert in der Regel 1,5 - 2 Stunden.

Die Folgetermine liegen danach meistens bei einer Stunde oder weniger.

 

Vergütung

Die Kosten werden von gesetzlichen Krankenversicherungen nicht übernommen. Die Rechnungsstellung erfolgt grundsätzlich von mir an Sie. Wenn eine entsprechende Versicherung existiert, können Sie meine Rechnung dort einreichen und sich einen Teil der Kosten erstatten lassen.

 

Sowohl Betreuungs- als auch Heilpraktikerleistungen für Angehörige können anteilig steuerlich gelten gemacht werden.

Erstattung

Erstattung für Naturheilverfahren

 

Haben Sie zusätzlich zu ihrer gesetzlichen Krankenversicherung einen Ergänzungsschutz für Heilpraktiker oder sind Sie privat versichert, besteht die Möglichkeit, dass die Kosten teilweise oder komplett durch den privaten Versicherungsanbieter übernommen werden. 


Bitte informieren Sie sich, ob und in welchem Umfang der Versicherer die Heilpraktikerkosten übernimmt. 

Ist dieses der Fall, erstelle ich Ihnen eine Rechnung auf Grundlage der Gebührenordnung für Heilpraktiker. Eine vollständige Erstattung kann ich nicht garantieren. 

 

 

Erstattung für Psychosoziale Demenzbetreuung 

 

Meine Betreuungsleistungen sind von der Bezirksregierung Düsseldorf als niedrigschwellige Hilfs- und Betreuungsangebot nach § 45 b Abs. 1 SGB XI anerkannt. Aufgrund dieser Anerkennung kann ein Teil dieser Betreuungsleistungen von der Pflegeversicherung Ihrer Krankenkasse abgerechnet werden. Die Höhe dieser Erstattung hängt vom Pflegegrad ab.

 

Sowohl Betreuungs- als auch Heilpraktikerleistungen für Angehörige können anteilig steuerlich gelten gemacht werden.

 

Für Menschen in schwierigen sozialen Situationen

Persönlich ist es mir besonders wichtig, nicht diejenigen Menschen aus den Augen zu verlieren, die sich in einer schwierigen sozialen Situation befinden. Aus diesem Grund nehme ich an der Bundesweiten Aktion "Soziales Honorar" teil. Mit dem Sozialen Honorar haben Sie als Einzelperson, Paar oder Familie mit niedrigem Einkommen (Geringverdiener, ALG-Empfänger, Rentner, Studenten, ...) bei Vorlage eines gültigem Nachweises die Möglichkeit, eine Ermässigung auf mein sonst übliches Honorar zu erhalten. Über die genau Höhe der Ermässigung entscheiden wir gemeinsam je nach Ihrer sozialen Situation. 


Bitte scheuen Sie sich nicht, mich auf die Möglichkeit einer Ermäßigung anzusprechen. Es handelt sich hierbei um ein rein freiwilliges Angebot, der Heilpraktiker entscheidet selbst darüber in welcher Höhe die Ermäßigung gewährt wird und welche Nachweise er akzeptiert.

Alle Ihre Daten werden natürlich vertraulich behandelt und unterliegen der Schweigepflicht!

 

Nicht allein mit Demenz

 

Klaus Schmitz

Heilpraktiker 

Psychologischer Berater

Seit 2007 in der Senioren- und 

Demenzbetreuung tätig. 

 

 

 

Telefon:

0152 515 871 94

auch Wochenendtermine sind möglich.

Kontaktformular

 

 

Praxengemeinschaften in Bonn und Köln. Sowie Hausbesuche.

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Klaus Schmitz